Ach, es ist wirklich phänomenal, wie sehr ein Mensch sich vergraben kann in „ich muss das jetzt tun“ und „ich kann an nichts anderes mehr denken“, inwieweit man alles aufgeben kann, wofür man sich sonst interessiert, um sich einer Sache zu widmen, die allein durch ihren höheren Zweck attraktiv zu werden beginnt (was es sich ständig ins Gedächtnis zu rufen gilt, um nicht in einer Kurzschlussreaktion alles hinzuschmeißen).

Ich schweige den Blog an, weil ich mich derzeit nicht in der Lage sehe, etwas darin zu posten, was mit einem Leben abseits der Uni zu tun hat weil ich im Moment kaum ein Leben abseits der Uni habe. Mein motiviertes Ich freut sich über positive Gedanken von weit weg, insbesondere am Montag von 8:00 Uhr bis 9:30 Uhr, sowie am Dienstag von 10:15 Uhr bis 11:00 Uhr und von 14:45 Uhr bis 15:15 Uhr. Danke schonmal im Voraus.

(Mensch hat heute ein T-Shirt getragen und fremde Menschen angelächelt. Es geschehen rätselhafte Dinge, deren Einordnung das Heranziehen des derzeit desolat überlasteten Langzeitgedächtnisses erfordern würde…) An dieser Stelle nur ein ganz allgemeiner lieber Gruß.

Advertisements