Wohl, dass ich Chorprobe hatte, einen ganzen langen Tag über, dass ich so viel gesungen habe, wie es eben nur bei Chorproben passiert, und tatsächlich Menschen im Chor mich mögen, mich überhaupt kennen…? Jedenfalls war dieser Tag überraschend schön. Lange Gespräche mit netten Menschen, und abends lief ich zum Hauptbahnhof, im Zug wartete bereits der Zauberer auf mich und wir sind nach Hamburg gefahren, Großeltern besuchen. Tagsüber schien die Sonne und ich habe Grütze gegessen. Ich habe das erste Mal Sertralin genommen und es macht mich nur ein bisschen „kribbelig“, wie es scheint, jedenfalls fühl ich mich die ganze Zeit wie unter Strom, zumindest leicht. Wirken tut es wohl erst nach einigen Wochen, bis dahin nur Nebenwirkungen.

Ich bin jetzt 23 und habe noch gar keine Angst vor der Zeit und fast gar keine Angst, mich irgendwie nicht altersentsprechend zu verhalten. Das ist eine schöne Erkenntnis und damit lasse ich das mal so stehen.

Advertisements