Heute war also Halloween, und wir waren auf eine Halloween-Feier eingeladen, von unserem Nachbarn, der deutlich cooler ist, als es zunächst den Anschein hatte. Also zogen wir mit Nudelsalat in der Hand eine Tür weiter und verbrachten den Abend überwiegend mit Simpsons-Folgen und einem extrem sclechten Film, in dem David Bowie eine Hauptrolle spielte. Ich triezte die Meerschweinchen und verliebte mich ein klein wenig in beide, denn es sind nunmal Meerschweinchen, da kann mensch sich der Zuneigung kaum erwehren.

Wunderschön war, dass ich im Bad dieses Menschen eine nicht zu verachtende Sammlung von Nagellacken vorfand, viele davon waren Überlacke mit Glitter, und so saß ich selig auf dem Wohnzimmerfußboden und pinselte meine Nägel an. Nun habe ich malvefarbene Fingernägel mit silbernen Punkten, was sehr stilvoll aussieht.

IMG_9569

Mein Bauch ist voll von Kürbissuppe, und ich habe gelernt, „To Ramona“ zu spielen, und so beschließe ich, den Tag zu mögen trotz des gelegentlich nagenden Gefühls, dass die Leute in meiner Uni viel tollere Sachen in Planung haben, ich darin nicht involviert bin und sie allgemein viel mehr machen, mehr können, mehr sind.

Advertisements